Du bist hier: STE / News / Newsdetails
DeutschEnglishFrancais
18.11.2017 : 14:43 : +0100

Upcoming Events

2. Volksbank Cup am 02.12.2017
1. Chance zur Quali für die DJaM 2018!

Veranstaltungsseite
Ausschreibung
DSV6-Datei

___________________

Wir bedanken uns für die Unterstützung

< 1. Tag der Junioreneuropameisterschaft im Freiwasserschwimmen in Marseille (FRA)
05.08.2017 21:15 Alter: 105 Tage
Kategorie: LEN LEN

2. Tag der JEM OW

Arti Krasniqi holt Bronze – Jeannette Spiwoks sichert sich Silber


v.l.: Arti Krasniqi, Lea Boy, Jörg Freyher, Jeannette Spiwoks, Dustin Lantuhov

Nach den tollen Rennen gestern ist die Stimmung im deutschen Team natürlich sehr gut. Und das überträgt sich auch auf die heutigen Rennen über 10km. Am Morgen starten die Jungs. Das deutsche Team besteht aus Moritz Bartels, Paul Nitschke und Arti Krasniqi. Arti kann sich mit einem Franzosen zusammen schon kurz nach Beginn des Rennens absetzen und einen ordentlichen Abstand zum Verfolgerfeld herausschwimmen. Die Medaille scheint schon nach 5km zum Greifen nahe. Doch so ein Rennen dauert eben 10 km. Im Hauptfeld setzt sich eine Sechsergruppe ab und holt die beiden Führenden ein. Alles auf Anfang. Eine Tempoverschärfung ist das probate Mittel, um eine Gruppe zu verkleinern. Doch wer platzt weg? Arti ist es zum Glück nicht. Er kann vorne weiter mitmischen. Der Endspurt ist hart. Vorne sind zwei leicht weg. Arti muss den Isreali Matan Roditi in Schach halten. Bloß nicht der undankbare 4. Platz. Doch Arti lässt sich die Bronzemedaille nicht nehmen. Vor ihm wird Logan Fontaine (FRA) Europameister. Der 2. Platz geht an Pasquale Sanzullo aus Italien. Starke Leistung Arti!

Moritz Bartels wird 8. und Paul Nitschke 15.

Bei den Frauen ist heute zwar keine Elmshornerin im Feld, aber immerhin eine Sportlerin, die sich die letzten zwei Wochen in Elmshorn auf die JEM vorbereitet hat. Jeannette Spiwoks von der SG Essen. Und auch für Jeannette läuft das Rennen ausgesprochen gut. Sehr clever setzt sie sich von Beginn an in der Rennspitze fest. Sie kann mit ihren Kräften sehr gut haushalten. In der letzten Runde lässt sie die Verpflegung aus, um kein Risiko einzugehen, den Anschluss zu verlieren. Und das zahlt sich aus. Jeannette schnappt sich die Silbermedaille mit 4 Sekunden hinter Melinda Novoszath (HUN) und zwei Sekunden vor Lisa Pou (FRA). Herzlichen Glückwunsch!

Josephine Tesch wird 16. und Marie Graf 21.

Jetzt freuen wir uns auf die Staffeln morgen.