Du bist hier: STE / News / Newsdetails
DeutschEnglishFrancais
18.7.2018 : 14:14 : +0200

Upcoming Events

Landesvielseitigkeitstest 2018!

15. September Elmshorn

Veranstaltungsseite

Ausschreibung

___________________

Wir bedanken uns für die Unterstützung

< DM Freiwasser in Mölln
02.07.2018 15:52 Alter: 16 Tage
Kategorie: Open Water

DM Freiwasser in Mölln

2. Tag


Heute am zweiten Tag der deutschen Freiwassermeisterschaften standen für alle die 2,5km auf dem Programm. Den Anfang machten die Jungen der Jahrgänge 2002-2006. In Lauf 1 startete DM Debütant Kjell Boyens (Jg. 2006). Kjell schwamm ein sehr schönes Rennen und ließ sich von der tlw. deutlich älteren Konkurrenz nicht beirren. Er kam in 39:39,4 auf Platz 10 ins Ziel.

Im zweiten Lauf folgte dann Lasse Tschirner (Jg. 2004). Lasse hatte etwas mit den Gegnern und der Strecke zu kämpfen. Er schwamm am Ende in 40:47,3 auf Platz 24.

Nun folgte der dritte und schnellste Lauf. Hier hatten wir aus Elmshorner Sicht gleich 3 Starter im 21 Grad warmen Schulsee. Für Erik Thoms (Jg. 2002), Miron Drewinski (Jg. 2003) und Christian Derdak (Jg. 2004) ging es um die Medaillen und Top Ten Platzierungen. Und allen dreien gelang dies. Miron schlug nach 32:21,4 als 8. seines Jahrgans an die Anschlagmatte. Erik hatte Pech. Im Zielsprint verlor er und wurde am Ende in 31:31,8 undankbarer Vierter. Christian hatte da etwas mehr Glück. Er wurde mit 4 Zehnteln Vorsprung glücklicher Dritter und durfte sich bei der Siegerehrung die Bronzemedaille um den Hals hängen lassen.   

Nach der Mittagspause ging es für die Mädchen los. Hier traten 4 sehr junge Mädchen und 7 alte Hasen für den Verein an. Den Anfang machten mit Lilli Greiner (Jg.2006) und Vanessa Urbanczyk (Jg.2005) gleich 2 DM Freiwasserneulinge. Beide schwammen gute Rennen und konnten sich gut gegen die Konkurrenz behaupten. Sie hatten beide das Glück, nicht alleine schwimmen zu müssen, sondern konnten sich jeweils einer Gruppe anschließen. Lilli kam nach 41:14,24 als 19. in Ziel gefolgt von Vanessa in 43:07,90 als 30. Im Lauf zwei trafen Neuling und Routinier direkt aufeinander. Es starteten im Jahrgang 2002 Julia Hoppe, 2003 Julia Finke, Jessica Schütt und Karla Dieckmann sowie im Jahrgang 2005 Kiara Boyens und Neuling Nele Prätorius im Jahrgang 2006. Nele ging das Rennen stark an und blieb in der Führungsgruppe des Laufes gemeinsam mit Julia Hoppe und Jessica Schütt. Nele ließ sich auf dem 4 mal zu durchschwimmenn Rundkurs nicht von den deutlich älteren Schwimmerinnen abhängen und wurde in 34:42,5 deutlich Deutsche Freiwassermeisterin des Jahrgangs 2006. Jessica belegte 34:40,3 Platz 11 gefolgt von Karla auf Platz 19 und Julia Finke auf Rang 29. Julia Hoppe, die im ältesten Jahrgang gestartet ist, schwamm auf einen sehr guten 7. Rang.

Nun sollte der Start für den schnellsten Jugendlauf erfolgen. Hierfür hatten Lara Günther (Jg. 2004) sowie im Jahrgang 2002 Luisa Krauß und Miriam Fraß gemeldet. Lara schwamm mutig in einer schnellen Gruppe mit und wurde am Ende des Rennens mit der Bronzemedaille belohnt. Was sie während des Rennens nicht wusste war, dass Miriam diese Gruppe anführte. Für Miriam ging das Rennen in 32:47,5 und der Silbermedaille zu Ende. Am Steg warteten die Trainer und Eltern noch auf Luisa. Luisa befand sich in einer der Verfolgergruppen. In dieser ging es während des Laufes sehr rabiat zu, sodass Luisa einige Schläge und Tritte einstecken musste. Doch sie hielt tapfer dagegen und wurde am Ende etwas unglücklich 4.   

Den Abschluss des Tages bildeten die beiden Mastersläufe. Im schnelleren der beiden schwammen in der AK 50 Corinna von Appen-Wehde und in der AK40 Tanja Schwindt-Urbanczyk mit. Tanja schwamm ein schnelles Rennen. Sie führte die kompletten 4 Runden eine Dreiergruppe an und wurde am Ende in 41:01,3 glückliche 5. Corinna hielt sich am Ende des Feldes auf und kam nach 45:55,4 nicht ganz zufrieden ins Ziel.