Du bist hier: STE / News / Newsdetails
DeutschEnglishFrancais
23.8.2019 : 21:50 : +0200

Upcoming Events

Landesvielseitigkeitstest
14.09.2019

Veranstaltungsseite
Ausschreibung
___________________
Wir bedanken uns für die Unterstützung

< Zwei Medaillen am 1. Tag der Deutschen Jahrgangsmeisterschaften
29.05.2019 20:48 Alter: 86 Tage
Kategorie: DSV DSV

Zweiter Tag - zweite Goldmedaille

Nele Prätorius gewinnt 400m Lagen im Herzschlagfinale


Gold für Nele Prätorius

Sebastian und Nele

Am heutigen Mittwoch standen nur vier Starts für das STE auf dem Meldebogen: 400m Lagen für Seike Schlump und Nele Prätorius und 50m Schmetterling wiederum für Seike und ihre Schwester Rike Schlump.

Gleich im ersten Wettkampf des Tages können Nele und Seike sich im Vorlauf für das Finale über 400m Lagen qualifizieren. Nele als schnellste in 5:10,73 und Seike als 4. in 5:14,29. Die Vorfreude auf das Finale steigt.

Im Vorlauf über 50m Schmetterling liefern Seike und Rike solide Leistungen ab. Seike schwimmt in 0:30,10 knapp am Finale vorbei und wird 10. Rike erreicht in 31,04 Platz 43.

Nachmittags dann das 400m-Lagen-Finale. Nele und Seike kommen gut vom Start weg. Nele liegt nach der Schmetterlingsstrecke mit Laura Feldvoss aus Magdeburg Kopf an Kopf in Führung. Auf der Rückenstrecke kann Nele sich deutlich vom Feld absetzen. Vier Sekunden Vorsprung. Das sollte reichen. Dann die häufig entscheidende Brustteilstrecke. Laura kann tatsächlich wieder ranschwimmen. Neles Vorsprung schmilzt auf sieben Zehntel. Dann heißt es Kraulen, was geht. Nele hält dagegen und lässt Laura nicht vorbeiziehen. Beide peitschen sich zu top Zeiten. Nele gewinnt schließlich im Anschlag in 5:01,00 – über neun Sekunden Bestzeit - gerade mal zwei Zehntel vor Laura!

Seike wird leider disqualifiziert. Die berüchtigte Rücken- auf Brustwende. Sehr schade, denn auch sie hatte eine sehr gute Zeit abgeliefert.

Fazit: Drei Medaillen von drei verschiedenen Sportlerinnen nach dem zweiten Tag. Das kann sich sehen lassen!

Herzlichen Glückwunsch an die Sportlerinnen und ihre Trainer Jörg Freyher und Sebastian Sieburger.